Prag Städtetour 09.06.-14.06.2017

Prag, Tschechien, 09.06. – 14.06.2017

Freitag 09.06.17: Bereits mittags ging es mit dem Wohnmobil Richtung Prag. Nachdem der Verkehrsfunk viele Staus gemeldet hatte, umfuhren wir das Chaos über Markt Schwaben, Erding bis Freising. Dort ging es dann über die gut ausgebaute Landstraße (15n) nach Regensburg. In Regensburg erwischte uns dann doch ein kurzer Stau, danach ging es aber ziemlich problemlos über die Autobahn nach Prag. Ziel war der Campingplatz Dana Troja, ein kleiner Garten der zum Stellpatz für Wohnmobile umgestaltet war. Zum Glück ergatterten wir noch den letzten Platz und konnten unser Auto sicher parken. Hungrig genossen wir leckere Pizzen in der Pizzeria Del Corso.

Samstag 10.06.17: Heute stand die erste orientierende Stadtbesichtigung auf dem Plan. Zunächst fuhren wir mit der Straßenbahn in die Altstadt um dort planlos umherzuwandern. Am Municipal House entschieden wir uns zu einer kleinen Stadtrundfahrt mit Martin Tour. Es ging durch die Alt- und Neustadt, die Kleinseite und hinauf zur Prager Burg. Hier war ein 30 minütiger Stopp eingeplant, der für eine erste Orientierung genügen sollte. Anschließend spazierten wir noch ein wenig durch die Altstadt. Zum Abendessen fuhren wir mit der Straßenbahn in einen Vorort und besuchten eine urige tschechische Kneipe, wo wir deftige und reichhaltige Hausmannskost preiswert verspeisten. Müde und gut gesättigt ging es dann zum Campingplatz zurück.

 

Sonntag 11.06.2017: Heute stand ein langer Spaziergang aus dem Tourismusheftchen „Fünf Prager Spaziergänge, Außergewöhnliche Routen an bekannte und unbekannte Orte, Wow Echte Emotion Prague“ auf dem Programm. Die Tour „unter dem grünen Gewölbe“ ging durch eine unendlich scheinende Serie von Parks und Gärten mit magischen Ausblicken auf die Stadt, wobei sie Orten mit großer Touristendichte auswich. Die Route, die sich am linken Moldauufer vom Norden in den Süden zog, war leicht gewellt. Sie begann in Holesovice, wo sie nach Letna hinaufführte, weiter am Hang den Fluss entlang zur Prager Burg (hier ausgiebige Besichtigung) und weiter durch den Petrin Park bis an die Grenze zwischen Kleinseite (Mala Strana) und Smichov, zu einem der schönsten Parks – dem Kinsky Garten. Zum Schluß konnten wir unsere heißgelaufenen Füße in einem Brunnen abkühlen. Ziemlich erschöpft gab es das Abendessen am Campingplatz (Spaghetti). (19,27 km, 7:41 Std.)

 

 

Montag 12.06.2017: Wieder wollten wir die Stadt zu Fuß erkunden. Heute stand aus dem schon oben beschriebenen Heftchen die Tour „Vysehrad, Tschechische Geschichte bergauf und bergab“ auf dem Programm. Dieser Rundgang führte uns am Ufer entlang auf die Wälle der Vysehrad-Zitadelle und durch das Tal des Bachs Botic nach Karlov, begeisterte mit romantischen Aussichten sowie eindrucksvoller Architektur. Am Fuße des Vysehrad entdeckten wir den Charme des tschechischen architektonischen Kubismus in den kristallenen Formen der Villa Kovarovic und anderen Häusern verewigt. Die Route führte auf die legendenumwobene Vysehrad, auf den Friedhof mit dem Grabmal Slavin und auf die barocken Wälle mit charmanten Ausblicken auf die Alt- und Neustadt. Entlang des Parks Folimanka betraten wir Karlov und schlenderten durch den botanischen Garten in Albertov. Nachmittags fuhren wir dann noch mit dem Boot eine kleine Tour auf der Moldau. Abends gab es wieder typisch tschechisches Essen im touristischen Svejk Restaurant. Müde und erschöpft fuhren wir anschließend mit der Straßenbahn zum Campingplatz zurück. (24 km, 9:15 Std.)

 

 

Dienstag 13.06.2017: Heute stand ein eher kürzerer Spaziergang „Vinohrady und Vrsovice, La dolce vita“ auf der Liste. Er führte durch die eleganten Teile Prags in der hügeligen Landschaft im Osten des historischen Zentrums. Ihren Namen haben sie von den einstigen Weingärten erhalten, deren Anlage schon Kaiser Karl IV im 14. Jahrhundert vorschrieb. Die Häuser mit den verzierten Fassaden, die mit Bäumen gesäumten Straßen, die malerischen Parks mit Aussicht und die idyllische Atmosphäre, die leicht an Paris erinnert sind die Gründe, warum in Vinohrady immer schon die Prager Elite gewohnt hat. Die Route führte auch in das angrenzende Vrsovice und nach Zizkov – zwei beliebte Prager Viertel, welche reges kulturelles und gesellschaftliches Leben mit einer Menge Gasthäuser, Bars und verschiedensten Clubs verbindet. Abends ging es noch in das nette Lokal „Restaurant Na Krasne Vyhlidce“ in der Nähe des Campingplatzes. (24,24 km, 6:29 Std.)

 

Mittwoch 14.06.2017: Heute war die staufreie und problemlose Heimfahrt nach Bad Tölz. Nachdem wir unsere Tochter in Tölz abgesetzt hatten, folgte noch ein Trip nach Oberstdorf im Allgäu zum Bergwandern.

2 Kommentare zu „Prag Städtetour 09.06.-14.06.2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s