Schottland Motorradtour 24.06.-19.07.2019

Unterwegs war das Internet zum Teil so langsam oder nicht vorhanden, so dass ich diesen Blog nicht aktualisieren könnte. Zum Glück gab es da noch die App Polarsteps, hier konnten meine Freunde mich online verfolgen. Leider ist diese Reise auch schon wieder zu Ende, das Land und die Menschen sind sensationell. Das Wetter lässt sich ja bekanntlich nicht ändern, und dies weiß man im Vorfeld schon, dass es deutlich mehr Regen als in Oberbayern gibt. Zum Glück hatte ich nach einem guten Beginn noch schöne Tage zum Schluss. Auf jeden Fall wird dies nicht mein letzter Besuch in Schottland gewesen sein.

Freitag, 19.7.19
Heimfahrt Teil 2, Schwarzwald, Niedereschach Touratech, neue Endurostiefel, sehr warm, zunächst Landstraße, viel Verkehr, beim langsamfahren zu warm, Mittagessen im Dorfladen, bei Memingen auf die Autobahn, deutlich schnelleres vorankommen, nachmittags zu Hause, kein Unfall, keine Probleme mit Equipment, Gesamt 5.895 km

Donnerstag, 18.7.19
10:15 von Fähre, sehr warm, bis 30° C, viel Verkehr, zunächst Linksrheinisch, Benzinpreise NL sehr teuer, Pausen zum tanken, bei Pforzheim Stau, Campingplatz in der Nähe, Schwarzwald, Wiener Schnitzel und 2 WB, netter CP, saubere Sanitäranlagen, ziemlich kaputt.

Mittwoch, 17.7.19
schon um 6:00 wach, 8:00 Abfahrt, trocken, Wolken, nochmals kleine Landstraßen, 2 Hügelketten mit Serpentinen, oben stürmisch und kalt, Mittags schon am Hafen, Hadrian  Wall, alte Römerfestung (nur noch Grundriss), 14:00 Boarding Fähre, pünktliches ablegen 17:00, England bye bye, Abends wieder Buffet, sehr lecker, Whisky Tasting im Duty free, ruhige See, Zeit Umstellung, gut geschlafen, Zeit viel zu schnell vergangen, Freude auf zu Hause.

Dienstag, 16.7.19
super Wetter, tolle Runde im Lake District, Hardknott Paß (30% Steigung, enge Serpentinen, schlechter Straßenbelag: eine Herausforderung, zum Glück ohne Koffer unterwegs), insgesamt 4 Pässe, tolle kleine Landstraßen und Single Track Roads, Mittagspause unterwegs, sehr schöner Tag

Montag, 15.7.19
8:15 los, Stanraer, Schnellstraße, immer wieder kleine Straßen, hohe Hecken, kurvig, hügelig, Damfries, Carlisle, Burg, Schottland ade, Lake District, an der Tanke nette Info, Campingplatz, Keswick Stadtbesichtigung, 2 Tage Standort, morgen Tour über steile Pässe geplant.

Sonntag, 14.7.19
6:00 aufstehen, klamm, Mitches, Hirsch auf CP, 7:00 Abfahrt, 2ter an Fähre, noch keiner da, Ticket kein Problem trotz ausgebuchter Fähre, Traumtag, über schöne Landstraßen, Burg, schöne Küste, christliche historische Steine, 1er CP nur Wohnwägen, 2ter CP teuer, steinig, Hasen-Shit, schöne Bucht, Chicken-Curry, lange Abendsonne.

Samstag, 13.7.19
früher Start, Arran Inselrunde im Uhrzeigersinn, kein Bier vor 10:00 im Supermarkt („schottish law“), wunderschöne Insel, Lagg Destillerie Führung (Eröffnung erst im März, nur Spirit), 2x quer über die Insel, Lochranza Burg, Arran Destillerie (Führung), gemütlicher Abend am CP

Freitag, 12.7.19
B&B, reichhaltiges Frühstück (Müsli, Rüheier mit Lachs), Nieselregen am Morgen, Werkstatt am Flughafen (Reifen überprüft, kein Druckverlust mehr), kleine Runde Oa (American Monument, Naturpark), Fähre plötzlich anderer Ort, schnell mal über die Insel nach Post Askaig, immer noch rechtzeitig da, Burger auf der Fähre, kurze Fahrt, Fähre nach Arran verpasst, 60 Min. Wartezeit, super CP in Lochranza, Nudelsoße im Topcase ausgelaufen, Putzaktion, Spaghetti mit Lachs, viel Sonne unterwegs.

Donnerstag, 11.7.19
B&B, reichhaltiges Frühstück (Müsli, Fisch), Walking Port Ellen, Lagavullin (Warehouse Führung, 30.-, 6 Drumms, 22 Jahre alter Whisky), Ardbeg (Führung, 25.-, 5 Drumms), Laphroaig (Führung, 10.-, 4 Drumms, zufällig noch Führung möglich), Heimweg bewölkt aber trocken und leicht schwankend, Abendessen leckerer Burger im örtlichen Hotel, Nacht im richtigen Bett.

Mittwoch, 10.7.19
Trockene Nacht im Bowmore Hotel, Regen bis ca. 12:00, Nord-Islay Destillerie Runde (Ardmore, Bunnahabhain, Coal Ila), Tourist Info in Bowmore (B&B in Port Ellen für 2 Nächte), Bruichladdich, Porthaven (Sonne bewölkt), Single Trail Road, Port Charlotte, Kilchoman (sehr gute Führung), Cappo und Brownie, Port Ellen, B&B Claph Sona, sehr nette Besitzerin, Abendessen im Hotel (Burger), Regen am Abend.

Dienstag, 9.7.19
Sauwetter: Regen, Mitches (Mücken): Flucht, Frühstück Hotel Bridge of Orchy, Glen Orchy, Berge in Wolken, Oban (kurz in die Destillerie), A816 zum Hafen, letztes Schiff Kennacraig nach Port Askaig auf der Insel Islay, sündhaft teures Hotel in Bowmore (Bowmore Hotel, 120.-€), Führung in Destillerie Bowmore und ausklingen in der Hotelbar.

Montag, 8.7.19
wieder alleine, von Skye Richtung Süden, unterwegs trocken und sonnig, Ellan Donan Castle, super Landschaft, Glenfinnan Brücke (Harry Potter Film), tolle Küste, Fähre Coran, Glen Coe, Glen Etive (James Bond), Campingplatz am Fuße eines Skigebietes, sehr trostlos.

Sonntag, 7.7.19
mit Tom Applecross Runde bei Sonne!!!, ca. 300 km über Single Track Roads, zunächst von Glenbrittle nach Sligachan, dann Kyle of Lochalsh, enge Serpentinen, traumhafte Küstenstraße, A896 retour, wunderschöner Sonnenuntergang, Strandspaziergang, langer Abend mit warmen Klamotten.

Samstag, 6.7.19
endlich kein Regen und nur einige Wolken am Himmel, wunderschöne Runde auf Skye gegen den Uhrzeigersinn gefahren, viele Highlights, Old Man of Stor (Felsnadel), Kilt Rock (senkrechte Felsen ins Meer mit Wasserfall), zuerst Nordspitze, bei UIg Quirainig hin und zurück, Dunvegan Castle (16.-€) von außen besichtigt, Leuchtturm Neist (super), Führung Destille Talister, Campingplatz Glenbrittle mit traumhafter Anfahrt und Lage am Meer, super Berge ringsum, Curry gemacht, Warten auf Tom und gemütlicher langer Abend.

Freitag, 5.7.19
Nieselregen, neblig mit kaum Sicht, Fahrt nach Lochmaddy und warten auf die Fähre, von einem Holländer auf meinen fast platten Hinterreifen angesprochen, zum Glück hat ein Schotte eine Luftpumpe dabei und pumpt mir den Hinterreifen erst mal auf, nach der Fährfahrt nach  Uig Suche nach einer Werkstatt in Portree, leider haben beide Werkstätten keine Zeit und Lust sich um meinen Reifen zu kümmern, zum Glück finde ich dann in Kyle of Lochalsh eine Reifenwerkstatt (SGM Cars) mit einem sehr netten Besitzer der das Hinterrad ausbaut und den Schlauch kontrolliert aber kein Loch findet, mit frischer Luft geht es dann zum Zeltplatz in Sligachan, nach dem Wäsche waschen von 2 netten Schotten zum Hamburger und Bier eingeladen worden, zum Abschluss noch einen Whisky in der dortigen Bar getrunken.

Donnerstag, 4.7.19
Regen und Sturm, richtig nass geworden. South Harris Tour über traumhafte Küstenstraßen und Single Trails, original Harris Schirmmütze gekauft, Warten auf Fähre im kalten leider ungeheizten Wärmeraum. Fish and Chips, fröstelig, Überfahrt problemlos, Sturmböen, Regen, was sonst, Zelt auf schönen Campingplatz (Balranald Campsite) am Meer mit traumhafter Sandbucht, kein Regen, trockener Aufbau Zelt, türkises Wasser wie in der Karibik, gut ausgestatteter Trockenraum.

Mittwoch, 3.7.19
Kalt, Nieselregen, stürmisch, erstmal Frühstücken. Mit der Fähre nach Stornoway (Delphine), erstmal trocken aber stürmisch, karge Landschaft, hier wächst nichts, bis nach Butt of Lewis, Rückweg Steinkreis, Arnol Blackhouse, in der Nähe von Tarbert kleiner Campingplatz (Drinnishadder), Hütte ohne Strom für 10.-, noch etwas Sonne, traumhafter Blick Schären.

Dienstag, 2.7.19
Relativ trocken eingepackt, ungemütliches kurzes Frühstück, beim Nieselregen Richtung Norden , kleine Single Track Road, gegen Mittag deutlich besser, Sonne!!!!!, Kuchen, Schokolade, Tolle Strände, Höhle (Smoo Cave), Landschaft super, gigantische Straße, Tickets für Fähre gebucht, Camping Ullapool direkt am Meer, windig, aber Sonne, selber gekocht.

Montag, 1.7.19
Aberlour, trocken Zelt abgebaut, Faßmacherei in Dufftown, Huntly (nettes kleines schottisches Städtchen), viel Regen und heftige Windböen, anstrengendes Fahren, deutlich abgekühlt, schöne kleine Straßen, Mittagessen bei Mac, schöne Küste aber sehr stürmisch, Schlachtfeld Culloden, Inverness, Loch Ness Unfall, Straße gesperrt, Highlands (sehr karg und weitläufige Landschaft, Lairg Campingplatz sehr einfach, trocken aufgebaut, Abendessen (Crofters Restaurant).

Montag, 30.6.19
Edinburgh Richtung Norden verlassen, nach kurzer Zeit Regen und sehr windig, tolle Landschaft mit Skigebieten, Burgen, Führung in Whisky Destillerie Glenlivet, netter persönlicher Campingplatz in Aberlour, Hühnchen süß-sauer.

Samstag, 29.6.19
Sightseeing Tag 2, Parade am Castle mit Krone, New Town, Calton Hill, super Aussicht vom Nelson Monument, Bus 22 nach Leith, Royal Yacht Britannia, New Town, Scottish National Gallery, Regen ab 16 Uhr, Retour, Haggis aus dem Supermarkt, Platzregen am Campingplatz.

Freitag, 28.6.19
Sightseeing Edinburgh Old Town („Edinbra“), Bus Nr. 27 (4.- Pfund, Tagesticket),  Castle (19,50.-, zum Glück früh dran, noch wenig Touristen), Free Walking Tour (Old Town, Australian David), Royal Mile, Scottish Parlament (heute leider geschlossen), Palace of Holyroodhouse (wegen Anwesenheit der Queen leider auch nicht zu besichtigen, Grassmarket (The Last Drop, Haggis), Princess St., Princes Street Gardens, Retour zum Campingplatz.

Donnerstag, 27.6.19
Ankunft in Newcastle upon Tyne um 9:15, super Wetter, Linksverkehr (links fahren, rechts schauen), einmal auf der falschen Seite gelandet, an der sehr schönen Küste entlang Richtung Norden, Schottische Grenze mit Fahnen und Grenzstein, Burgen (Bebanburg), mal schnell in Edinburgh Ersatzkamera gekauft da meine Alte sich nicht mehr starten lies (selbes Modell), Campingplatz sehr nette Rezeption, dickes Kettenschloss erhalten, Einkaufen und Chicken-Burger (Morrison, leider habe ich was besseres nicht gefunden) essen.

Mittwoch, 26.6.19
Heute stand der Transfertag an. Für Nachmittags hatte ich die Fähre DFDS von Amsterdam nach Newcastle upon Tyne gebucht. In der Früh bin ich bereits zum Hafen gefahren und war wie immer viel zu früh da. Ich habe dann noch eine kleine Strand- und Hafenrunde mit dem Motorrad gedreht und habe mir in einem kleinen Fischverkauf  super leckeres Fish und Cips direkt am Hafen gegönnt. Das anschließende Boarding begann bereits sehr zeitig und war vollständig problemlos. Hierbei habe ich einen netten Münchner Motorradfahrer getroffen (Hi Thomas), wir sollten uns auf der weiteren Reise  nochmals treffen und einen traumhaften Tag gemeinsam verbringen. Ein super leckeres Abendessen (Buffet) mit Whisky Tasting stand vor einer schwankende Nacht bei stürmischer See.

Dienstag, 25.6.19
Ein traumhafter Tag in Amsterdam. Sightseeing: 2 Free Walking Tours (Altstadt und Rotlichtbezirk) und eine Premium-Bootsfahrt, viele Kilometer zu Fuß, irrsinnige Hitze. Abends gemütliches Abhängen auf dem Campingplatz.

Montag, 24.6.19
Endlich ging es los. Start war um 7:00 bei noch angenehmen Temperaturen in Bad Tölz.  Geplant war eine zweitägige Anreise mit Zwischenstopp in Limburg. Nachdem es aber sehr gut lief und ich bereits zur Mittagszeit am geplanten Ziel war, bin ich einfach weitergefahren. Bei sommerliche Temperaturen bis 34 Grad war es recht warm, aber auf der Autobahn mit 100 km/h war es auszuhalten. Zur Stärkung gab es unterwegs eine Bratwurst und 3 Tankstopps. Um 16:30 bin ich dann erschöpft in Amsterdam angekommen. Nach Aufbauen meiner Unterkunft habe im Campingplatz-Restaurant mit einem Cheeseburger und Lech Bier den Tag gemütlich ausklingen lassen.

Vorbereitungen: Morgen geht’s endlich los. Motorrad ist gepackt und abfahrbereit.

Nach dem knapp 8 wöchigem Motorradtrip nach Norwegen vor 3 Jahren, sollte nun eine adäquate Fortsetzung folgen. Nachdem sich zunächst meine Überlegungen Richtung Spanien, Marokko und erneut Norwegen drehten, habe ich mich letztendlich für Schottland entschieden. Die Planungen konnten beginnen. Eine große Hilfe bei der Vorbereitung war die Reisebeschreibung von Erik Peters, der auch eine schöne DVD („Highlands & Islands“) herausgegeben hat. So konnte ich nach Aktualisieren der Navi-Karten viele POIs auf mein Gerät laden. Bei der Fähre habe ich mich für die Route Amsterdam – Newcastle entschieden, da hier der Weg nach Schottland noch kürzer ist und ich so auch noch eine Kurzvisite in Amsterdam einlegen kann. Bei den Vorbereitungen könnte ich zum Glück auf meine Aufzeichnungen und Erfahrungen der Norwegen Reise zurückgreifen, auch die Ausrüstung war größtenteils schon vorhanden. Für das von vielen beschriebene schlechte Wetter, habe ich noch die hoffentlich regentauglichen Motorrad-Utensilien gekauft. Nächste Woche am Montag geht es dann endlich los.

img_20190622_135659
Packvorbereitungen

Packliste: Packliste Schottland Motorradtour

3 Kommentare zu „Schottland Motorradtour 24.06.-19.07.2019

  1. Wir wünschen Dir viel Spaß bei den Schotten. Selten haben wir uns so erholt. Falls Dir das Wetter in Schottland nicht passt, warte einfach fünf Minuten. liebe Grüsse, Tilo, Dagmar, Lukas, Antonia und Teresa

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Reisen | Druide 65

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s